fbpx
Harald Eberl, Geschäftsführer von Mein Eberl Wintergarten im Portrait.

Blog Post #6 I WAS KOSTET EIN WINTERGARTEN

Die Landschaft der Wintergarten Anbieter ist weit und das Angebot groß. Um so größer ist aber die Unklarheit über die allgemeinen Kosten für einen Wintergarten. So ist die wohl häufigste Frage die ich als Wintergartenbauer gestellt bekomme:

“WIE HOCH SIND DIE KOSTEN FÜR SO EINEN WINTERGARTEN?”

Warum diese Frage nicht leicht zu beantworten ist und wie sich das Preisgefüge gestaltet, erfährt ihr in diesem Blogpost. Viel Spaß dabei!

Grundsätzlich antworte ich auf die Frage, was ein Wintergarten kostet gerne mit der Gegenfrage, was denn ein Auto kostet? Will ich einen Kleinwagen beweg ich mich preislich bei ca. 10.000,— Euro schwebt mir aber ein Luxusfahrzeug vor kann ich von einem Vielfachen dessen ausgehen. Beide Fahrzeuge haben vier Reifen und ein Lenkrad und laufen unter dem Überbegriff Auto.

Ähnlich verhält es sich beim Preisgefüge von Wintergärten und Glasanbauten. Da Ansprüche und Wünsche stets individuell, kann man die zu erwartenden Kosten nur sehr schwer pauschalisieren. Dennoch eine Richtlinie geht immer.

Das Bild dient als Illustration um die Kosten für einen Wintergarten zu beschreiben. Ein lichtdurchfluteter Wintergarten mit Giebeldach ist zu sehen. Der Raum beinhaltet einen großen holzfarbigen Tisch in der Mitte. Um den Tisch stehen acht Stühle. Der Boden ist Feiinsteinzeug. Im rechten Teil des Bildes sind Pflanzen zu sehen.

Je genauer die Vorstellung also, welche Eigenschaften ein Wintergarten haben soll, desto präziser wird die Aussage über die Kosten.

Während Kunden, wenn sie von Wintergärten sprechen, den fertigen Anbau meinen, spricht der Wintergartenbauer lediglich vom Gebäude also der Hülle. Geht man also von einem Glasgebäude mit den Dimensionen von vier auf sechs Metern aus, entstehen ungefähre Kosten von ca. 40.000,00 bis 50.000,00 Euro. Diese Summe ist meiner Erfahrung die Summe, die den meisten geläufig ist. Hier ist aber wichtig zu wissen, dass ein Wintergarten erst wirklich nutzbar ist, wenn alle weiteren notwendigen Ausstattungen installiert sind.

Vom Glashaus zum Wohnraum

Der Weg von der unbewohnbaren Glashülle zum Wohnwintergarten beginnt mit dem Fachmann der den Boden dämmt, über den Heizungsbauer hin zum Estrich und Bodenbelag und endet beim Elektriker. Je nach Größe, Aufwand und Ausstattung wie z. B. Verschattungen, Raffstore Jalousie oder Insektenschutz, kann man über den Daumen gepeilt sagen, dass ca. die selbe Summe für den kompletten Ausbau des Glasgebäudes hin zum fertigen Wintergarten entsteht. Summa summarum endet man dann bei ca. 100.00 Euro für einen Wintergarten.

ABONNIEREN SIE UNSEREN YOUTUBE KANAL

WAS? SO VIEL?

Ohne Zweifel 100.000,– € sind eine hohe Summe. Man sollte aber nicht ausser Acht lassen, dass es sich bei einem Wintergarten um einen Raum handelt, der zum Mittelpunkt ihres Hauses wird. Warum das so ist, folgt in einem der nächsten Blogs.

So ist der natürliche Reflex auf die Summe erstmal der, dass nach Einsparungsmöglichkeiten gesucht wird. Ein Wintergarten ist am Ende ein neuer Wohnraum und so gilt hier die Regel:

Was bei der Planung oder beim Bau weggelassen wird, ist später zum Teil nur mit erheblichen Mehraufwand und Mehrkosten nachzurüsten.

Verschiedene Szenarien

Ein klassisches Beispiel hierfür ist die Fußbodenheizung. Würde man diese weglassen, wäre logischerweise die erste Konsequenz ein kalter Raum. Die zweite Konsequenz wäre, ein schwitzender Wintergarten und die Dritte wäre Schimmelbildung.

Ein weiteres Beispiel wäre das Thema Verschattungen. Verstaut brauchen Verschattungen einen sogenannten Parkplatz, den man im Vorfeld einkalkulieren muss, um diesen möglichst aus dem Sichtfeld zu halten. Möchte man  Verschattungen erst später nachrüsten tun sich in der Regel folgende Probleme auf:

  • Kein Stromanschluss
  • nicht genügend Platz für die Verstauung der Verschattung
  • Offene Sicht und somit der Charakter des Wintergarten wird gemindert
Im Bild ist ein offen Gestalter Holz Wintergarten der Firma Mein Eberl Wintergarten zu sehen. Der lichtdurchflutete Raum hat ein Giebeldach. Die Dachschrägen sind aus Glas was den Raum noch viel größer und näher an der Natur erscheinen lässt. Das Bild dient als Illustration um die Kosten für einen Wintergarten zu beschreiben.

Nur zwei Beispiele, warum man bei der Planung und Realisierung eines Wintergartens wirklich jede Ausstattungsmöglichkeit durchplanen sollte. Denn ein Wintergarten sollte kein Abstellraum für den Wäscheständer, sondern der neue Mittelpunkt des Hauses sein.

Wenn ihr Fragen zum Thema Kosten habt, schreibt mir gerne eine Email an Harald.Eber@eberl-wintergarten.de

Bis zum nächsten mal, 

Harald Eberl

Folge uns!
Harald Eberl
Harald Eberl
harald.eberl@wintergarten-eberl.de